Wem ghört dr Flecka?

 

Die Odyssee hat ein Ende – ein Dorf kehrt heim

 

Als der Reutlinger Kaufmann und Vogt zu Altenburg, Hans Teufel im Jahre des Herrn 1444 n. Chr. das gerade erst erblühende Dorf Siggenhusen verkaufte, war er sich nicht bewusst welchen Fehler er begeht.

 

Teufel übereignete dem Grafen Ludwig von Württemberg das Eigen und Recht an dem 10 Herdstetten umfassenden Siggenhusen und als Dreingabe – mehr zur last als zum Gewinn – die Dörfer Altenburg, Degerschlacht und Rommelsbach.

 

Diesen expandierenden Wirtschaftsstandort, idyllischen Wohnort und brodelndes Epizentrum der Kultur hätte er nicht verkauft, wenn er vorausgesehen hätte, welch Schindluder mit seinem Dorf getrieben wird.

 

Jetzt – 555 Jahre nach dem Verkauf sind die vielen Vergehen am Dorf Grund genug um sich zu regen. Siggenhusen muss wieder zu dem gemacht werden, was seine Bestimmung ist – blühender Mittelpunkt des Reutlinger Nordens.

 

Der Teufel ist da – bereit sich zu holen was sein eigen ist, Siggenhusen wieder unter seine Herrschaft zu nehmen und das neue teuflische Reich zu gründen.

Das Häs:

  • Maske aus Holz mit Haaren

  • Schwarzes Felloberteil

  • Schwarze Fellhose

  • Schwarze Handschuhe

  • 2x Schellengurt

  • Schwarze Schuhe

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now